DURCHBLUTUNG

Unser Blut, das auch als flüssiges Organ bezeichnet wird, fließt angetrieben von unserem Herzen ständig durch unseren Körper. Bis zu 9 Tonnen Blut transportiert unser Herz jeden Tag aufs Neue.

Es fließen sowohl Nährstoffe, Hormone und Sauerstoff zu den einzelnen Organen und Zellen hin als auch Kohlendioxyd und „verbrauchtes Blut“ wieder zurück. Der Körperkreislauf dient so der Versorgung der Zellen und der Entsorgung der Stoffwechselabbauprodukte.

Dieses „Schlauchsystem“ verästelt sich von der großen Aorta, (die tatsächlich den Durchmesser eines Gartenschlauches haben kann), über die Arterien und Arteriolen bis in die kleinsten Blutgefäße, die Kapillaren.

Es ist verständlich, dass dieses System möglichst gut funktioniert, wenn es durchgängig ist und das Blut gut fließen kann. Dafür ist natürlich eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr nötig. Es sollten ca. 2–3 Liter pro Tag sein, die teilweise auch über Obst und Gemüse aufgenommen werden können.

Verengungen (Stenosen) oder die weit verbreitete Arteriosklerose bremsen das durchfließende Blut und zwingen das Herz, den Blutdruck zu erhöhen. Auch zu hohe Blutfettwerte schädigen dieses Versorgungssystem. Viele Krankheiten und Spätfolgen können daraus resultieren.

Die Naturheilkunde bietet hier interessante Ansätze!